PIK-Sitzungen vom 28.10. und 11.11.21

Am 28.10.2021 trafen sich die Mitglieder der Pfarreilichen Immobilien-Kommission (PIK) mit den Mitgliedern des Gemeindeteams von Heilig Kreuz – Volksdorf, um sich die Örtlichkeiten anzusehen und die Zukunftsvision der Gemeinde vor Ort kennenzulernen. Eine besondere Gegebenheit ist für die Gemeinde die Nähe zum Hospiz, das durch die Malteser geführt wird, sowie die bauliche Verquickung mit dem Kindergarten. 

Das Treffen am 11.11.2021 in Mariä Himmelfahrt – Rahlstedt begann ebenfalls mit einer Ortsbesichtigung. Hierbei wurde festgestellt, dass ein einheitliches Schließsystem – am besten eines für die ganze Pfarrei – hilfreich wäre, da wir die Räumlichkeiten des Kindergartens nicht einsehen konnten, weil niemand den richtigen Schlüssel hatte. Eine Stärke an diesem Standort ist die Nähe zu den weiterführenden Schulen und die starke Gruppe an aktiven Pfadfindern.

In beiden Gemeinden muss bei möglichen baulichen Veränderungen der Denkmalschutz hinzugezogen werden, weil sowohl die Kirchen, als auch andere Bauten und Flächen an den Standorten unter Denkmalschutz stehen.   In einem nächsten Schritt und vor konkreten Beschluss-Vorschlägen an den Pfarrpastoralrat und den Kirchenvorstand ist es die Aufgabe der PIK, das weiterentwickelte Pastoralkonzept der Pfarrei mit den Ergebnissen aus den Konsultationen und den Wünschen der Gemeinden in Verbindung zu bringen. Zudem steht die Aufgabe an, die Immobilien in Sekundär- und Primärimmobilien einzuteilen. Dabei sind sowohl die pastoralen, als auch die wirtschaftlichen Bedürfnisse der Pfarrei im Blick zu behalten

Gesegnete Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

Liebe Leserin, lieber Leser,

von Herzen Segenswünsche zum Fest der Geburt des Herrn „in unserm armen Fleisch“, wie es in einer alten Ankündigung des Weihnachtsfestes heißt.

Inmitten der vielen und mitunter unangenehmen Herausforderungen dieser Monate erinnere ich mich gern daran, was Weihnachten auch in 2021 ausdrückt:

Gott teilt mein und Dein und unser Leben auch in den Zumutungen des Menschwerdens und Menschseins. Mit Fleisch und Blut, Haut und Haaren, Hand und Fuß, Herz und Mund. Gott hält sich nicht raus aus unserer Begrenztheit. Er geht mitten hinein in unsere Gebrochenheit. Mitten darin ist er präsent. Gott steckt uns in den Knochen, ER geht uns unter die Haut. Darum darf der Mensch – ich und Du und wir – um Würde wissen. Darum auf Heilwerden hoffen und auf Zukunft…

Ich wünsche Ihnen und euch und mir, uns allen in Zeiten wie diesen, dass wir nicht aufhören, diese Hoffnung zu nähren – und sie trotz allem zu feiern.

Frohe und gesegnete Weihnachten, und alles Gute für 2022.

Mit herzlichem Dank für die Verbundenheit, und gemeinsam mit den Seelsorgerinnen und Seelsorgern unserer Pfarrei grüße ich Sie und euch,

P. Sascha-Philipp Geißler SAC.

(Weihnachtsfenster in der Kirche Notre-Dame de Royan, Foto: spg)

Wort-Gottes-Feiern im Online-Format

 

Liebe Gemeindemitglieder,

in diesen ungewissen Zeiten stellt sich die Frage, wohin gehe ich noch, mit wie vielen Menschen möchte ich in Kontakt kommen. Das betrifft auch die Feier der Gottesdienste.

Daher startet am 2. Advent um 10.30 Uhr ein neues Angebot, um mit dem Wort Gottes in Berührung zu kommen und zwar online in den eigenen vier Wänden. Herzliche Einladung an alle Interessierten, Vorsichtigen und Kranken!

Hinweise zur Anmeldung und alle weiteren Termine für dieses Angebot finden Sie hier!

Mit adventlichen Grüßen, Claudia Wagner und Julia Weldemann

 

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com