Bibel teilen

1. Bibelkreis
vormittags immer dienstags von 10.00 – 11.00 Uhr im Versammlungsraum

Nach einem Gebet lesen wir zunächst die alttestamentliche Lesung vom kommenden Sonntag. Nach einer kurzen Stille beginnen wir mit dem Gespräch, das auch Fragen zulässt. Zum besseren Verständnis versuchen wir mitunter, uns Hintergrundwissen anzueignen. Anschließend suchen wir einen „roten Faden“ zum Evangelium.

Wichtig ist uns, herauszufinden, was wir für die Woche, für den Alltag, mitnehmen können. Dazu fragen wir nach dem Kern der Schriftstelle. Oft stellen wir fest, dass diese Texte immer noch aktuell sind, wenn es uns gelingt, sie in die heutige Zeit zu übertragen.

Wir beenden das Gespräch mit einem freien Gebet und dem Vater unser.

Da wir ein offener Kreis sind, freuen wir uns auf neue Teilnehmer/innen.

Für den Bibelkreis

Elisabeth Lippok

 

2. Bibelkreis
abends am zweiten und vierten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Versammlungsraum

Menschen, die die Bibel besser kennen lernen wollen, müssen sich mit ihr beschäftigen. Das geht am besten in einer Gruppe Gleichsuchender, Gleichgesinnter.

Das klassische Bibel teilen geht so vor sich:

Nach einem kurzen Gebet oder Impuls wird das Evangelium des folgenden Sonntags laut vorgelesen. Alle Teilnehmenden lesen den Text noch einmal leise für sich selber. Nach einer kurzen Besinnungspause darf jede/r Teilnehmer/in ein Wort oder kurzen Satz des gerade gelesenen Textes laut aussprechen. Es kann ein Wort sein, das besonders in die Tiefe ging oder aber auch etwas, was man überhaupt nicht verstanden hat.

Diese Äußerungen stehen im Raum und werden von allen noch einmal im Stillen bewegt. Der Evangeliumstext wird ein zweites Mal laut vorgelesen. Daran schließt sich ein Gespräch. Alle dürfen ihre Meinung sagen, ihre Fragen stellen. Der Bezug des Evangeliumtextes zu meinem persönlichen Leben ist dabei vorrangig. Jesu Worte sprechen mich persönlich an.

In unserem Bibelkreis lesen wir momentan das Johannes Evangelium.

Das gemeinsame Erarbeiten des Textes mit Fragen, teilweise Verständnislosigkeit und doch plötzlichem Erkennen, gibt uns die Möglichkeit, Jesu Worten und seinem Handeln in seiner Fülle, seiner eigenen Freiheit zu seinem Gott, näher zu kommen.

Für den Bibelkreis

Edith Gehle