Bewohner des Senator-Neumann-Heimes zu Gast in Heilig-Kreuz

Am letzten Freitag des vergangenen Jahres waren Bewohnerinnen und Bewohner des Senator-Neumann-Heimes wieder zu Gast in der katholischen Gemeinde Volksdorf. Die traditionelle Veranstaltung wird seit Jahren durch das Ehepaar Ahmann und ihre vielen freiwilligen Helfer organisiert. Um 14.30 Uhr versammelten sich die Bewohner und Bewohnerinnen an der Zentrale und es ging mit drei Bussen nach Volksdorf. Dort empfingen uns die Gastgeber und brachten uns zunächst in die Kirche. Es empfing uns Herr Tabandite, der uns das Krippenspiel zeigte und einen Wortgottesdienst abhielt. Zwar ist er kein Pastor, aber als „ausgebildeter Laie“ machte er seine Sache ausgezeichnet. Mit viel Einfühlungsvermögen zitierte er Texte aus den Korintherbriefen und es wurden Fürbitten gesprochen.
Im Anschluss begaben wir uns in den Gemeindesaal, der festlich geschmückt mit einer großen Kaffeetafel wartete. Dafür geht unser herzlicher Dank an Frau Lippok, die gute Seele der Gemeinde.
Für die Unterhaltung sorgte Frau Frommhold mit ihren Musikschülern, unter denen auch Sven Müller war, dem sie seit Jahren im Senator-Neumann-Heim ehrenamtlich Gitarrenunterricht gibt. Es wurden gemeinsam viele Weihnachtslieder gesungen und es gab die ein oder andere Weihnachtsgeschichte. Um uns herum „wuselten“ Frau Ahmann und Co. mit den Kaffeekannen und versorgten uns mit Torten.
Bevor es wieder zurückging, bekam jeder noch einen kleinen Blumengruß in Form eines Glücksklees. Gut gelaunt und voller nachweihnachtlicher Wärme kamen alle wohlbehalten zurück. Herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer! Bleiben Sie gesund und uns auch in diesem Jahr verbunden.
Im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner, S. Trost
Quelle: Postille, Januar 2019